Energieverlust

Fachwissen gratis.

Du wolltest schon immer wissen, was eine Kilowattstunde ist oder was sich hinter dem Begriff Netzbetreiber verbirgt?
Dann nutze einfach unser "Energielexikon". Hier findest Du Erklärungen zu fast allen Begriffen aus der Energiewelt.

Energieverlust



Im physikalischen Sinne kann Energie nicht verlorengehen: Es gilt ganz allgemein der Energieerhaltungssatz. Die Bezeichnung Energieverlust wird für Energie verwendet, die nicht mehr genutzt werden kann. Bei einem Kohlekraftwerk ist dies der Anteil der Wärme, der nicht in Strom umgewandelt werden kann. Diese Wärme wird mit den Verbrennungsabgasen und der Wärme, die im Kondensator eines thermischen Kraftwerks dem Turbinenkreislauf entzogen wird, ausgestoßen.

Der Energieverlust kann aus dem Wirkungsgrad berechnet werden: Der nicht genutzte Anteil der Energie ist die Differenz zwischen dem Wert 1 und dem Wirkungsgrad, für ein Kohlekraftwerk also 1 - 0.42 = 0.58 oder - in Prozent ausgedrückt - 58 %.