Unsere Stromspartipps für Dich

So einfach geht Geld sparen

Blöd aus der Wäsche gucken war gestern!

Tipps für die Waschmaschine


1. Tipp: Keine Halben Sachen.

Achte darauf, die Waschmaschine ausreichend zu befüllen. Dabei gilt die „Eine-Hand-Regel“. Die Waschmaschine ist optimal befüllt, wenn zwischen Wäsche und Waschtrommel-Oberkante noch eine Handbreit Platz ist.

2. Tipp: Waschen ohne Vorwäsche.

Bei normalen Verschmutzungen reicht der Hauptwaschgang ohne Vorwäsche meist aus für frische und saubere Wäsche.

3. Tipp: Eco-Programm nutzen.

Beim Eco-Programm wird weniger Energie verwendet, um das Wasser zu erwärmen, und weniger Wasser eingesetzt, um die gleiche Menge Wäsche zu waschen. Gleichzeitig solltest Du jedoch ab und zu ein Programm mit höherer Temperatur (60°C oder 90°C) laufen lassen. Dadurch können Waschmittelrückstände und Bioorganismen vollständig weggespült werden und unangenehme Gerüche vermieden werden.

Stromverbrauch reduzieren dank LED

Tipps für die Beleuchtung


Nutzt Du vielleicht noch Halogen- oder Glühlampen? Dann wird’s höchste Zeit, auf LED Lampen umzusteigen. Wer seine herkömmlichen Leuchten mit LED austauscht, kann bis zu 80 Prozent des Stromverbrauchs für die Beleuchtung einsparen. LEDs sind somit besonders energieeffizient und verfügen über eine besonders lange Lebensdauer.

Bye-bye Stand-by-Modus

Stromfresser im Wohnzimmer und Co.


Wer kennt das kleine rote Licht nicht, das an den meisten Elektrogeräten leuchtet, sobald das Gerät ausgeschaltet ist. Was viele jedoch nicht wissen: Geräte im Stand-by-Modus verbrauchen weiter Strom - auch wenn Du z.B. Deinen TV gerade nicht nutzt. Die Lösung ist einfach und simpel: Stecker ziehen oder schaltbare Steckdosen verwenden. Gestoppter Strom ist gesparter Strom. Hier helfen auch Zeitschaltuhren: Mit Zeitschaltuhren oder Smart-Home-Steckdosen kannst Du bestimmen, welche Geräte wann und wie lange Strom bekommen. So kannst Du zum Beispiel nachts automatisch Strom sparen.