Du wolltest schon immer wissen, was eine Kilowattstunde ist oder was sich hinter dem Begriff Netzbetreiber verbirgt? Dann nutze einfach unser Energielexikon. Hier findest Du Erklärungen zu fast allen Begriffen aus der Energiewelt.


Energieverbrauch

Der Energieverbrauch bezeichnet im eigentlichen Sinne die Umwandlung von Energie in eine andere Form. Im allgemeinen Sprachgebrauch meint man hingegen den Energiebedarf für die Heizung, Warmwasseraufbereitung oder einzelne Endgeräte.

Physikalische Definition

Die physikalische Definition bezeichnet den Energiebedarf eines Endverbrauchers innerhalb eines festen Zeitraumes. Energie kann im physikalischen Sinne nicht verbraucht werden, da sie lediglich in eine andere Energieform umgewandelt wird. Allerdings wird bei jeder dieser Umwandlungen Energie letztendlich in „minderwertige“ Wärme umgewandelt. Diese Wärme auf geringem Temperaturniveau kann nur noch schwer genutzt werden. Am Beispiel einer Glühlampe wird besonders deutlich, wie aus elektrischer Energie Licht und Wärme entsteht. Die Bezeichnung Energiebedarf – zum Beispiel für eine Person oder ein Land während eines Jahres – ist treffender.

Umgangssprachliche Definition

Im allgemeinen Sprachgebrauch definiert der Begriff Energieverbrauch den Energiebedarf für unterschiedliche Anwendungsbereiche wie Raumwärme, Warmwasser oder Beleuchtung. Das ist die Energie, die am Ende tatsächlich nutzbar ist. Primärenergieträger sind dabei die Quelle der genutzten Energie. Dazu zählen die fossilen Energieträger Kohle und Gas aber auch die erneuerbaren Energieträger wie Sonne, Wind und Wasser. Die Umwandlung von Primärenergie in die tatsächlich nutzbare Endenergie, z.B. durch Verbrennung, ist immer mit Verlusten verbunden. Bei fossilen Energieträgern ist die Umwandlung zudem mit CO2-Emissionen verbunden.

In Deutschland sind alle Versorger dazu verpflichtet, den Anteil der Nutzenergie nach Primärenergieträgern aufzuschlüsseln. Die energiehoch3 setzt dabei immer stärker auf Grünstrom, so dass der Anteil der erneuerbaren Energien des Tarifklassikers stromhoch3 inzwischen bei über 50% liegt. Damit leistet energiehoch3 einen wertvollen Beitrag für die Umwelt und den Klimaschutz. Die Stromkennzeichnung wird laufend aktualisiert und ist jederzeit über die Preisanzeige oder unter www.energiehoch3.de/strom/stromkennzeichnung/ abrufbar.